JHV 2020 – ABGESAGT!

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportverein Erbach 1946 e.V. wird aufgrund der aktuellen Corona-Krise und den daraus resultierenden behördlichen Anordnungen auf unbestimmte Zeit verschoben.

Der Vorstand des Sportverein Erbach 1946 e.V.

Info zum Sportbetrieb beim SVE!

Aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus hat der SV Erbach den Trainingsbetrieb zunächst bis 19.04.2020 eingestellt. Die weitere Entwicklung ist abzuwarten. Der Verein wird sich dabei an die behördlichen Vorgaben halten.
Eine Entscheidung, ob die Jahreshauptversammlung stattfindet, steht noch aus und hängt von der weiteren Entwicklung der Situation ab.
Bleibt gesund!

Der Vorstand des Sportverein Erbach 1946 e.V.

SAISONENDE – Früher als geplant!

Anstelle dieser „News“ hätte hier eigentlich die Wochenendvorschau erscheinen sollen, doch nun ist der CoronaVirus auch beim SVE angekommen. Dies betrifft die letzten Saisonspiele unserer Jugend- und Aktivenmannschaften, die nun alle abgesagt wurden. Auch die bevorstehende Quali-Runde der Jugend ist hiervon betroffen und wird dementsprechend vereinzelt neu terminiert.


Eine Stellungnahme des HHV zu diesem Thema findet ihr HIER!

Jahreshauptversammlung 2020

Sportverein Erbach 1946 e.V.


Einladung

zur Jahreshauptversammlung des SV Erbach 1946 e.V.

Freitag, 27.März 2020 um 20.00 Uhr

Gasthof Jäger in 64646 Heppenheim-Erbach

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Berichte des Vorstandes
  4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Rechners
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl eines Wahlleiters
  8. Wahl des Vorstandes
  9. Wahl eines Kassenprüfers
  10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  11. Ehrungen
  12. Grußworte der Gäste
  13. Verschiedenes

Anträge sind satzungsgemäß mindestens acht Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden, Ortsstraße 28, 64646 Heppenheim, einzureichen.

Thomas Lulay, Vorsitzender

SV Erbach muss schnell Fahrt aufnehmen

Nach dreiwöchiger Pause startet die Mannschaft in der Frauenhandball-Bezirksoberliga mit dem Topspiel gegen Primus SG Egelsbach in die entscheidende Saisonphase.


Am Samstag winkt die Tabellenführung und es kann ein großer Schritt in Richtung Bezirksoberliga-Meisterschaft getan werden: Die Handballerinnen des SV Erbach empfangen um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle als Tabellenzweiter den Primus SG Egelsbach. „Wenn wir weiterhin um den Titel mitspielen wollen, müssen wir gewinnen“, erklärt SVE-Trainer Jozef Skandik, wohlwissend, dass im Falle einer Niederlage der Rückstand auf drei Zähler anwachsen würde. Um am kommenden Donnerstag wartet dann auch noch das schwere Auswärtsspiel bei Verfolger Fürth/Krumbach. „Das sind zwei ganz schwere Aufgaben“, so Skandik.

Zur Klasse der Gegner kommt hinzu, dass die Erbacherinnen in den letzten drei Wochen spielfrei waren, während Egelsbach bis auf die kurze Fastnachtspause voll im Saft steht. Und auch das Training des SVE hat gelitten, weil die heimische Mehrzweckhalle für Veranstaltungen belegt war. „Es wird darauf ankommen, dass wir möglichst schnell wieder in Tritt kommen“, hofft Skandik, dass seine Spielerinnen keine allzu lange Anlaufzeit benötigen. Und auch der erfahrene Coach weiß, dass die Zeit nach Fastnacht beim SVE traditionell eher schleppend läuft und die Punktausbeute meist schlecht ist. Das gilt es diesmal zu verhindern, um sich für eine bislang überragende Saison zu belohnen. Wie sich die personelle Situation darstellt, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Dass die Erbacherinnen bis in die Haarspitzen motiviert sein werden, daran besteht kein Zweifel. Das Team will Revanche nehmen für die unglückliche 24:25-Hinrundenniederlage – und sich mit der Tabellenführung belohnen. „Aber dazu muss alles passen und wir müssen ganz schnell zu unserer Leistung vor der Pause zurückfinden“, so Skandik.

SV Erbach empfängt die SG Arheilgen

Etwas länger als bei der Konkurrenz dauerte die spielfreie Zeit für den SV Erbach. Aufgrund der närrischen Tage und damit verbunden einer geschlossenen eigenen Sporthalle durfte die Mannschaft von Trainer Jens Becker zwei Wochen pausieren. Oder besser gesagt: Sie musste es. Nun empfängt Erbach am Samstag (19.15 Uhr) die SG Arheilgen in der Mehrzweckhalle. Ein „richtungsweisendes Spiel“, wie Abteilungsleiter Thomas Flath sagt. „Natürlich brauchen wir für den Klassenerhalt noch Punkte. Arheilgen ist ein Gegner, der jede Mannschaft in der Liga schlagen, aber auch gegen jedes Team verlieren kann“, weiß Flath, der hofft, dass sein Team an die guten Leistungen rund um Weihnachten anknüpfen kann. Der Erbacher Abteilungsleiter gibt allerdings auch zu bedenken: „Das Derby beim HC VfL Heppenheim hat uns einen kleinen Knacks verpasst.“ Nach einer über weite Strecken starken ersten Halbzeit brachen die Erbacher Ende Januar kurz vor der Pause und in der zweiten Hälfte völlig ein und kassierten eine deftige Niederlage. „Das war für uns nicht so leicht zu verarbeiten, was die Ergebnisse in den Wochen danach zeigten. Umso wichtiger ist es für uns nun, wieder ein positives Ergebnis einzufahren“, sagt Flath.

Quelle: Echo Online 27.02.2020

MJB I mit knapper Niederlage gegen den Tabellennachbarn

Männliche A-Jugend: TV Groß-Rohrheim – SV Erbach 34:39 (17:21)

Mit einer bunt gemischten Gruppe aus A- und B-Jugendspielern spielte das Team am Dienstag das Nachholspiel gegen den TV Groß-Rohrheim. Trotz dem ungewohnten Anpfiff unter der Woche konnte das Team von Beginn an vorlegen und sicherte sich am Ende einen sicheren Auswärtssieg.

Tore: Moritz Rougelis (6/1), Marvin Greene (5), Lukas Klenk (5), Maximilian Bänsch (5), Vincenz Lulay (5/2), Jacob Lulay (4), Luca Jordan (4), Rion Lather (3), Leo Rougelis (2)


Männliche B-Jugend I: SV Erbach – mJSG Melsungen/Körle/Guxh. 23:26 (9:12)

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn war mehr drin, umso enttäuschender war es für Trainer Carsten Bengs nach dem Spiel ohne Punkte dazustehen.

In das Spiel gingen beide Teams mit ordentlich Respekt, was über eine lange Zeit der ersten Halbzeit zu sehen war. Zu dieser Zeit begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Jungs des SVE allerdings den Faden im Angriff und fanden auch in der Defensive immer seltener Zugriff. So ging das Team mit einem 9:12 Rückstand in die Halbzeit und dort war die Ansage klar. Mit Kampfgeist das Spiel drehen und die Punkte zu Hause behalten. Doch der Vorsprung konnte leider nicht verkürzt werden. Die Gäste waren hellwach und konnten den Vorsprung bis zur 40. Minute sogar noch weiter auf 5 Tore ausbauen. Wer dachte das Spiel wäre für den SVE nun vorbei, konnte sich bis zur 47. vom Gegenteil überzeugen. Mit dem Ausgleich zum 22:22 hatten die Gastgeber erneut die Chance zum Sieg. Es folgten allerdings Fehlentscheidungen in Angriff und Abwehr, sodass die Gäste erneut zum 23:26 Endstand davonzogen. Bengs nach dem Spiel: „Unter dem Strich war es eine unnötige und sehr ärgerliche Niederlage. Diese war vor dem Hintergrund, dass kaum ein Spieler sein eigentliches Leistungsvermögen auf die Platte gebracht hat, absolut vermeidbar. Wenn wir nächste Woche gegen Hanau in Normalform auflaufen, bin ich zuversichtlich, dass wir dort etwas mitnehmen können und somit eine Reaktion auf das Melsungen-Spiel zeigen werden.“

Tore: Jonas Helfrich (7/1), Manuel Hörr (4), Bastian Seitz (4), Daniel Hülsen (4), Jacob Lulay (2), Lukas Klenk (2)


Männliche C-Jugend I: SV Erbach – TuSpo Obernburg 30:52 (17:26)

Auch gegen den drittletzten dieser Oberliga-Runde war für die männliche C-Jugend des SV Erbach nichts drin. Die Gäste legten von Beginn an vor, sodass man über das gesamte Spiel hinweg einem Rückstand hinterherlaufen musste. Bereits zur Halbzeit gingen die Gegner mit neuen Toren in Vorsprung. Doch die Erbacher gaben nicht auf und kämpften auch in der zweiten Halbzeit weiter um den Rückstand nicht all zu groß werden zu lassen. In der Abwehr der Gäste fanden die Gastgeber immer wieder Lücken und erzielten somit am Ende des Spiels sogar selbst 30 Tore. 

Tore: Louis Maurer (9/1), Konstantin Bänsch (5), Maximilian Diesterweg (5), Philipp Preßler (3), Lennart Würsching (3), Nicolas Lulay (3), Leon Bernhardt (2)


Männliche D-Jugend: SV Erbach – HSG Weschnitztal I 12:18 (6:10)

Gegen den Tabellenführer hielten die Erbacher zu Spielbeginn noch gut mit. Doch ab der 8. Minute konnten sich die Gäste das erste Mal absetzen. Den Rückstand von vier Toren konnte das Team bis zum Seitenwechsel noch einmal minimal reduzieren, doch in der zweiten Hälfte bauten die Gegner die Führung immer weiter aus. Im Spiel gegen den Tabellenersten konnten die Jungs trotzdem sehr gut mithalten und die Anzahl der Gegentore in Grenzen halten.

Tore: Benjamin Stocks (7/3), Lars Lulay (2), David Weis (1), Tom Rossmann (1), Piet Molitor (1)

Quelle: LS

MJA erzielt fast 60 Tore in 60 Minuten

Männliche A-Jugend: SV Erbach – TSV Pfungstadt 53:27 (23:13)

Nachdem man das Hinspiel auf Grund von fehlenden Spielern noch absagen musste, verlief dieses Spiel von Beginn an nach Plan. Bis zum 5:5 in der 9. Minute hielten die Gastgeber noch mit. Doch die Erbacher erspielten sich bereits bis zur Halbzeit einen Vorsprung von zehn Toren. Die Ansage in der Halbzeit war jedoch klar: „Bloß nicht nachlassen“. Und so ging das Spiel auch weiter, sodass man jedem Spieler genug Spielzeit einräumen konnte. Alle Spieler trugen sich dabei in die Torschützenliste ein, wobei man den B-Jugendlichen Jonas Helfrich hervorheben muss, der einen deutlichen Anteil an den 53 Toren hatte. Bei einer noch besseren Chancenverwertung hätte das Team, mit einer sehr guten Mannschaftsleistung, über die Spielzeit von 60 Minuten fast in jeder Minute ein Tor erzielt.

Tore: Jonas Helfrich (14/1), Lukas Klenk (6), Marvin Greene (5), Jacob Lulay (5), Manuel Hörr (5/1), Bastian Seitz (4), Diego Radisic Gay (3), Maximilian Bänsch (3), Daniel Hülsen (3/1), Jan-Philipp Mischler (3/2), Leo Rougelis (2)


Weibliche A-Jugend: SV Erbach – JSG Wallstadt 24:32 (11:16)

Wie in fast allen Spielen der Saison, verpassten die Gastgeber den Spielstart und mussten daher dem Vorsprung der Gegner hinterherlaufen. So setzten sich die Gäste bis zur Halbzeit mit fünf Toren ab. Doch der Kampfgeist der weiblichen A-Jugend ließ nicht nach und so stand man beim 17:18 kurz vor dem Ausgleich. Eine Auszeit der Gäste sorgte jedoch dafür, dass diese sich erneut absetzen konnte. Die Kraft der Gastgeber ließ in dieser Phase nach und viel zu oft belohnte man sich im Angriff nicht mit dem Torerfolg. Die Trainerinnen waren sich am Ende des Spiels einig: „Nach den vergangenen Spielen, zeigte das Team auch gegen den Tabellenführer wieder eine gute Leistung. Die Niederlage fiel dabei am Ende deutlich zu hoch aus und beschreibt kaum den Spielverlauf der zweiten Halbzeit.“ 

Tore: Julia Bernhardt (8), Julia Büttel (5), Carla Gramlich (4), Lilly Antes (3), Franca Helfert (2), Samira Lampert (1), Lina Mayer (1)


Männliche B-Jugend I: TSG Münster – SV Erbach 25:29 (15:14)

SVE-Talente mühen sich zum Pflichtsieg!

Carsten Bengs konnte im Vorfeld der Partie gegen das Tabellenschlusslicht TSG Münster wieder auf seinen ganzen Kader zurückgreifen. Was insofern beruhigen sollte, da man nun wieder mehrere Optionen für ein variableres Spiel zur Verfügung hatte. Die Vorzeichen der Partie waren ob der Tabellensituation allerdings klar, ein Sieg war Pflicht. Unterschätzen durfte man die TSG Münster jedoch nicht, was das Hinspiel in Erbach bereits phasenweise zeigte.

Die Anfangsphase war recht ausgeglichen und beide Mannschaften gingen hohes Tempo.
So bewegten sich beide Teams nahezu im Gleichschritt bis zum 10:11 (16.) für den SVE.
Der SVE tat sich allerdings in der Abwehr gegen das schnelle Spiel der TSG Münster sehr schwer und man selbst hatte heute etwas schwerere Beine in der Abwehr und war somit offensichtlich und tlw. nicht ganz so schnell auf den Beinen unterwegs.

So konnte man sich nur langsam vom Gegner absetzen. Zudem schlich sich sukzessive auch in der Offensive eine gewisse Abschlussschwäche ein. Diese zog sich bis zur Pause hin, was dann in einen unerwarteten Pausenrückstand von 15:14 für die TSG Münster mündete. Man konnte auf die Reaktion nach der Halbzeit gespannt sein.

Die Reaktion nach Wiederbeginn kam, jedoch nur langsam und zudem musste man kurz nach Wiederbeginn eine 2x 2 Min. Strafe verkraften, was die Jungs von Trainer Bengs allerdings sehr gut meisterten. Der Wille und die Moral waren erkenn-/spürbar. Aber auch in der zweiten Halbzeit verlor man phasenweise und unerklärbar den Faden in der Offensive sowie Defensive.

Somit entwickelte sich weiterhin ein spannender Schlagabtausch, da die TSG Münster an diesem Tag sehr gut drauf war und Paroli bieten konnte. Die SVE-Talente machten sich letztlich aber auch über die gesamte Spielzeit das Leben selbst schwer. Nun ging es im Gleichschritt 22:22 (41.) in Richtung Crunchtime.

Der SVE behielt in dieser Phase allerdings einen kühlen Kopf und konnte sich in Min. (46.) zum ersten Mal in diesem Spiel mit mehr als zwei Toren vom Gegner absetzen 23:26. Würde dies schon reichen? Die Antwort lautete, ja. Die Jungs legten nochmals durch zwei Gegenstöße auf 23:28 vor (49.) und da war klar, dass damit der Sieg eingefahren werden konnte.

Wir nehmen heute die 2 Punkte mit, das ist gut. Sonst habe ich heute nur wenig gesehen, was meine Mannschaft die Saison über in jedem Spiel ausgezeichnet hat, so Carsten Bengs. Solche Tage gibt es und das sprechen wir auch nochmals an. Denn aus dieser Erfahrung müssen wir lernen, wie wir uns da bzgl. Einstellung und auch mental weiter entwickeln können. Spiele, die du vermeintlich gewinnen musst sind schwerer zu spielen als Spiele, die du gewinnen kannst, so Trainer Bengs.
Da sind wir heute gerade nochmals mit einem blauen Auge davongekommen.

Tore: Manuel Hörr (7/1), Lukas Klenk (5), Maximilian Bänsch (4), Marvin Greene (3), Jacob Lulay (3), Daniel Hülsen (3), Jonas Helfrich (2), Leo Rougelis (1), Bastian Seitz (1)


Männliche B-Jugend II: SV Erbach – HSG Weschnitztal 34:17 (14:9)

Nach der Niederlage im Hinspiel, erwarteten die Gastgeber einen spannenden Kampf um die Tabellenführung. Bis zur 13. Minute blieb es das erwartete Spiel auf Augenhöhe, doch dann zeigte das Team vom SV Erbach wie sehr es in dieser Runde den 1. Tabellenplatz erzielen möchte. Vom 8:8 erhöhte man durch Ballgewinne und Kontertore auf 13:8 und baute ab dann den Vorsprung kontinuierlich aus. Im Tor zeigten Marvin Rademacher und Johannes Straub einen starken Rückhalt und auch im Angriff gelang den Gastgebern so gut wie alles. Am Ende stand ein deutlicher Sieg auf dem Tableau, der bereits ein Spiel vor Saisonende den Titelgewinn in der Bezirksliga Süd bedeutet.

Tore: Rion Lather (15/4), Simon Stadler (5), Keno Kochendörfer (4), Maximilian Diesterweg (4/1), Luis Meffert (3), Konstantin Bänsch (2), Louis Greifenberg (1)


Männliche C-Jugend I: HSG Hochh./Wicker – SV Erbach 39:20 (14:9)

Mit nur einem Auswechselspieler konnten die Gastgeber zu Spielbeginn noch gut mithalten. Doch relativ schnell stellte sich die HSG auf das statische Spiel der Gegner ein. Die vielen Einzelaktionen der Erbacher hatten ab diesem Zeitpunkt keinen Erfolg mehr, sodass man immer mehr in Rückstand geriet. Trotzdem gab das Team nicht auf und erzielte auch in der zweiten Hälfte weiterhin Tore gegen die Gäste. In der Abwehr konnte man diese jedoch kaum Halten, sodass die Gegner fast 40 Tore erzielen konnten.

Tore: Louis Maurer (9), Maximilian Diesterweg (5/1), Nicolas Lulay (4), Philipp Preßler (1), Leon Bernhardt (1)


Männliche C-Jugend II: SV Erbach – JSG Erfelden/Gernsheim 44:29 (25:13)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der männlichen C II des SV Erbach ein deutlicher Heimsieg gegen die Jugendspielgemeinschaft. Das variantenreiche Angriffsspiel sorgte dafür, dass man immer wieder zum Torerfolg kam und bereits in der 15. Minute mit sechs Toren führte. Ab dann baute man die Führung kontinuierlich aus. Dabei erzielte Nicolas Lulay mit 19 fast die Hälfte der Tore, der Gastgeber. Die körperlich überlegenen Gäste hatten dem Spiel der Erbacher nicht entgegenzusetzen und mussten die Punkte am Ende durch eine deutliche Niederlage dem SVE überlassen.

Tore: Nicolas Lulay (19/2), Leon Bernhardt (9/1), Philipp Preßler (6), Arne Buschendorff (4), Lukas Fehr (3), Christian Waldi (2), Benjamin Stocks (1)


Männliche D-Jugend: JSGmD Erfelden/Gernsheim – SV Erbach 18:26 (12:10)

Bis zum 5:1 in der 3. Minute, schien es als könnten die Gäste an diesem Tag keine Punkte holen. Doch dann zeigte das Team eine Leistungssteigerung und konnte bis zur Halbzeit den Vorsprung zum 12:10 verkürzen. Auch nach dem Seitenwechsel hörten die Erbacher nicht auf um den Sieg zu kämpfen, sodass man bereits nach etwas mehr als 2 Minuten den Ausgleichstreffer zum 13:13 erzielte. Ab diesem Spielstand konnten die Gäste ihre Toranzahl bis zum Spielende verdoppeln und ließen im Gegenzug nur noch fünf Tore zu, was letztendlich zum doppelten Punktgewinn reichte.

Tore: Ben Kersjes (7), Benjamin Stocks (7/1), David Gipp (5), Piet Molitor (3), Lars Lulay (2), Simon Zundel (2)


Männliche E-Jugend: HSG Fürth/Krumbach – SV Erbach 14:24 (6:14)

Nach Startschwierigkeiten in der Rückrunde, gelang am Wochenende nun der dritte Sieg in Folge. Mit viel Konzentration und auf der Basis einer guten Deckungsarbeit erzielten die Gäste viele Ballgewinne. Dadurch erarbeitete sich das Team viele Torchancen im Angriff, die zum größten Teil zum Erfolg führten. Besonders sicher im Abschluss zeigte sich hierbei David Weis, der mit seinen 10 Toren einen großen Anteil am Spiel hatte. Durch den guten Rückhalt im Tor von Simon Zundel und Leonard Zeller, konnte sich der SVE von Beginn an absetzen und landete am Ende einen in der Höhe verdienten Auswärtssieg.

Tore: David Weis (10), David Gipp (5), Tom Rossmann (4), Moritz Arnold (2), David Bock (2), Nicolas Rabeneck (1)

Quelle: LS