Aktuelles!

Hier klicken!

Männliche A-Jugend: JSG Crumstadt/Goddelau – SV Erbach 18:25 (6:14)

Mit der Unterstützung von vier B-Jugendlichen trat die männliche A-Jugend zum ersten Rundenspiel bei der JSG Crumstadt/Goddelau an. Nach einem Beginn auf Augenhöhe konnte sich das Team relativ schnell von den Gastgebern absetzten. So entstand bereits bis zur Halbzeit ein acht Tore Vorsprung. Der Grundstein für die deutliche Führung wurde in der Abwehr gelegt, die unterstützt von dem gut aufgelegten Torwart Nils Lulay kaum ein Tor für die Gäste zuließen. In Hälfte zwei konnte der Vorsprung gehalten und der erste Sieg der Saison gefeiert werden. Besonders die geschlossene Mannschaftsleistung über das gesamte Spiel hinweg, lobte Trainer Bastian Flath.

Tore: Paul Buschendorff (11), Diego Radisic-Gay (4), Leon Brüning (4), Luca Jordan (3), Jakob Lulay (2), Vincenz Lulay


Männliche B-Jugend: SV Erbach – HSG Fuldatal/Wolfsanger 20:20 (8:11)

Es dauerte eine Halbzeit lang, bis die Erbacher Nachwuchstalente in der hessenweiten Liga angekommen waren. Die Gäste aus dem Norden bestimmten das Geschehen, der SV lief hinterher. Doch gestützt von zwei bärenstarken Keepern Yannick Zipser und Jonas Stilgenbauer (zweite Hälfte) ließ man den Gegner nicht davon ziehen. Nach dem Seitenwechsel drehten die Spieler von Coach Brendle das Spiel: Dank vier Treffern in Serie wurde aus einem 13:14-Rückstand eine 17:14-Führung. Der Sieg war zum Greifen nah, in einer spannenden Schlussphase trennten sich die Kontrahenten aber gerecht mit einem Unentschieden.

Tore: Bastian Seitz (6), Jacob Lulay (4), Luca Jordan (3/1), Manuel Hörr (2), Marvin Greene (1), Moritz Süß (1), Simon Stadler (1), Noah Berger (1), Jonas Helfrich (1)


Männliche C-Jugend I: SV Erbach – JSG Odenwald 47:28 (21:16)

Im zweiten Spiel der Saison gelang den Jungs in der Oberliga ein deutlicher Sieg, bei dem jedoch laut Trainern immer noch Luft nach oben blieb. In der 1. Hälfte tat man sich gegen den körperlich deutlich schwächer aufgestellten Gegner, vor allem in der Abwehr schwer. So konnte zum Seitenwechsel nur eine Führung von fünf Toren erzielt werden. In der zweiten Hälfte wirkte die Abwehr deutlich konzentrierter und so konnte man durch einfache Ballgewinne den Vorsprung immer weiter ausbauen. Die deutliche Führung sorgte auch dafür, dass das Trainerteam schön durchwechseln konnten und jeder Spieler seinen Einsatz bekam.

Tore: Bastian Seitz (12), Manuel Hörr (12), Jonas Helfrich (9), Daniel Hülsen (6), Leo Rougelis (3), Luis Meffert (2), Keno Kochendörfer (1), Maximilian Diesterweg (1), Lars Rybakov (1/1)

Männliche C-Jugend I:  HSG Hanau – SV Erbach 23:40 (10:16)

Bereits am vergangenen Wochenende ist die Männliche C-Jugend souverän in die neue Saison gestartet. Im Auswärtsspiel bei einem technisch starken Gastgeber gab es zu Beginn der ersten Halbzeit kurzzeitig die ersten Probleme. Manuel Hörr, einer der Haupttorschützen, kassierte relativ schnell 2x 2 Minuten und musste sich fortan in der Abwehr etwas zurückhalten. Doch bereits nach Mitte der ersten Hälfte stabilisierten sich die Jungs und konnten eine Führung von sechs Toren erspielen. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gastgebern nochmal kurzfristig die Führung zu verkürzen, die Erbacher waren allerdings wach und zogen fortan Tor um Tor davon. Hervorzuheben sind vor allem die drei Rückraumspieler Seitz, Helfrich und Hörr deren Tor einen Großteil des Ergebnisses ausmachten, aber auch der Rest der Mannschaft konnte sich mit Toren einbringen. David Maurer und Steffen Hörr: „Nach anfänglichen Problemen sind wir mit einem souveränen Sieg in die Saison gestartet. Die Jungs haben die Trainingsinhalte gut umgesetzt und auch in schwierigen Situation konzentriert agiert.“.

Tore: Jonas Helfrich (11), Bastian Seitz (11), Manuel Hörr (10/1), Leo Rougelis (3), Luis Meffert (2), Daniel Hülsen (1), Lennart Würsching (1), Rion Lather (1) 


Männliche C-Jugend II: SV Erbach – TV Groß-Rohrheim 28:22 (13:11)

Einen gelungenen Auftakt feierte die männliche C2-Jugend des SVE in der BOL. Gegen die Gäste aus Groß-Rohrheim bestachen die Jungs mit Spielwitz im Angriff und einer konsequenten Chancenverwertung. Über 5:2 und 11:7 bauten das Team von Lukas Gutsche und Daniel Brendle in der zweiten Hälfte die Führung ständig aus und feierte dank einer tollen Teamleistung den ersten Sieg im ersten Spiel.


Männliche D-Jugend: SV Erbach – TV Groß-Rohrheim 11:16 (7:9)

Leider konnten die Jungs der Erbacher D-Jugend ihr Leistungsvermögen zu keiner Zeit abrufen. So ging der TV Groß-Rohrheim bereits bis zur Halbzeit in Führung. Zwar war die Führung sehr knapp, doch die vier Tore der Gastgeber genügten in Hälfte zwei nicht um das Spiel zu drehen. Technische Fehler und eine nicht genügende Tortrefferquote sorgte dafür, dass sich die Jungs am Ende leider geschlagen geben mussten.

Tore: Philipp Preßler (4), Lukas Sehr (4), Leon Bernhardt (2), Christian Waldi (1)

Quelle: LS

Am Ende sind die Handballerinnen des SV Erbach und ihr Trainer Jozef Skandik mit dem 24:24 (12:11) bei der TGS Walldorf II zufrieden. Denn auch eine Niederlage war möglich.


Durch ein Wechselbad der Gefühle gingen die Handballerinnen des SV Erbach zum Bezirksoberliga-Saisonstart bei der TGS Walldorf II. Am Ende war das Team von Trainer Jozef Skandik mit dem 24:24 (12:11) zufrieden. „Das hätte genauso gut verloren gehen können. Daher passt dieser eine Punkt“, so der Coach.
Im Angriff tun sich die Erbacherinnen schwer
Die Erbacherinnen hatten einen holprigen Start (1:5/7.), berappelten sich dann und waren beim 5:5 (12.) gleichauf. Von da an war die Partie ausgeglichen. Die Deckung des SVE stand gut, aber im Angriff tat sich das Team schwer, die Lücken zu finden. „Wir haben zu oft aus der zweiten Reihe den Abschluss gesucht“, hätte sich Skandik mehr spielerische Mittel gewünscht. Als Walldorf auf 21:18 weg war (47.), schien Erbach die Partie zu entgleiten. Doch mit Kampfgeist kamen die Gäste zur 23:22- und 24:23-Führung, aber am Ende stand es gerecht remis.
Tore: Selin Schneider (9/2), Anne Schneider (6/3), Hanna Lambert (3), Lisa Pfeifer, Kim Schneider (je 2), Luisa Jordan, Anna Staffa (je 1)

Die Handballer des HC VfL dominieren das Heppenheimer Bezirksoberliga-Derby gegen den SV Erbach nach Belieben. 450 Zuschauer sehen den 34:21-Sieg.


In der gut gefüllten Nibelungenhalle haben nur die Fans des HC VfL (beim Wurf: Michael Walz) Grund zur Freude im Derby gegen den SV Erbach.

In der gut gefüllten Nibelungenhalle haben nur die Fans des HC VfL (beim Wurf: Michael Walz) Grund zur Freude im Derby gegen den SV Erbach.Foto: Jährling

Große Freude auf der einen Seite, Ernüchterung auf der anderen: Die Gemütslagen in der Nibelungenhalle hätten am Freitagabend nach dem 34:21 (17:7)-Derbysieg des HC VfL Heppenheim über den SV Erbach zum Saisonauftalt der Handball-Bezirksoberliga kaum unterschiedlicher sein können.
450 Zuschauer bilden prächtige Kulisse
Irgendwie hatte es Heppenheims Vize-Kapitän Manuel Kasper geahnt. Schnell die Emotionen aus dem Spiel nehmen und mit einer konzentrierten Defensivleistung zum Erfolg kommen – das Erfolgsrezept griff aus Sicht des HC VfL vorzüglich. Und ärgerte auf der anderen Seite Thomas Flath sichtbar. Der Erbacher Abteilungsleiter benötigte einige Zeit, um sich zu beruhigen: „Wir haben überhaupt nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben überhaupt keine Mannschaftsleistung geboten“, schimpfte Flath, der, wie auch die 450 Zuschauer, eine völlig enttäuschende SVE-Mannschaft sah.
Ein Rätsel war auch die Leistung von Nemanja Skrobic, der mit viel Vorschusslorbeeren vom Drittligisten SG Köndringen/Teningen nach Erbach wechselte. Die Art und Weise, wie Skrobic versuchte, seinen jungen und ohnehin schon verunsicherten Mitspielern seine Spielideen zu vermitteln, war ungewöhnlich. „Nemanja hat eine wirklich gute Vorbereitung gespielt. Vielleicht wollte er in diesem Spiel zu viel Verantwortung übernehmen und muss sich erst mit dem Niveau der Bezirksoberliga zurechtfinden“, nahm SVE-Trainer Jozef Skandik den Bosnier in Schutz.
In der Tat: An der Leistung des Routiniers alleine lag es sicher nicht, dass Erbach unterging. „Wir hatten keinerlei Bewegung in unserem Spiel. In der Abwehr waren wir völlig harmlos, ohne jegliche Aggression“, kritisierte Flath den „Rückschritt“ seiner Mannschaft.
Heppenheims Trainer Timo Leister sah hingegen in einer starken Abwehrleistung und in einem überzeugenden Torhüter Andreas Ginader den Schlüssel zum Erfolg. Daran änderte auch die frühe Rote Karte gegen Daniel Schneider nichts, der Skrobic im Sprung in den Arm griff. Spätestens beim 12:3 durch Jonas Schütz (19.) war das Derby zugunsten der Gastgeber entschieden.
In der zweiten Halbzeit spielte der HC VfL den Vorsprung souverän über die Zeit. „Es war ein souveräner Erfolg. Ich hätte nicht gedacht, dass der so deutlich ausfällt, da auch wir nicht wussten, wo wir am ersten Spieltag der Saison stehen“, zeigte sich Timo Leister hochzufrieden.
Tore: Weis (6), Lukas Müller (4/2), Buschendorff, Skrobic (je 3), Grebe, Schwiersch (je 2), Lies (1)

Auf unserer Seite finden Sie nützliche Informationen über unseren Verein, Kontaktadressen, Spielpläne und einen Überblick zu unseren aktuellen Mannschaften.

  • Aktuelles aus dem Verein und Presseberichte finden sich unter „News“. Immer aktuell gehalten von unseren Redakteuren.
  • Unter „Mannschaften“ finden sich die Trainingszeiten und Infos zu den Teams. Auch die aktuellen Ergebnisse und Spielpläne sind auf den Mannschaftseiten zu sehen.
  • Der Vorstand, die Satzung und die Beitrittserklärung sind unter „Vereinsinfo“ einsortiert.
  • Und wer uns in Farbe sehen will sollte sich bei den Fotos umschauen.
  • Im „Kalender“ finden sich die nächsten Termine, auch alle Spiele!

Diese Homepage soll als Visitenkarte des SV Erbach dienen. Wer an dieser Stelle nicht ausreichend Informationen findet und trotzdem mehr über uns erfahren möchte, kann sich gerne an ein Mitglied des Vorstands wenden, um weiteres Infomaterial zu erhalten.