Männliche A-Jugend: SV Erbach – MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstätten 31:35 (16:17)

Obwohl Paul Buschendorff als einer der Haupttorschützen in diesem Spiel fehlte, machte sein Team ein gutes und überzeugendes Spiel. Mit etwas mehr Glück wäre sogar der Punktgewinn möglich gewesen. Denn in Halbzeit eins konnten die Gastgeber gut mithalten und gingen mit nur einem Tor Rückstand in die Kabine. Ausschlaggebend für die Niederlage waren dann Mitte der zweiten Hälfte technische Fehler sowie erfolglose Torabschlüsse. Den Gästen spielte zudem die besser besetzte Bank in die Karten und sicherten sich dadurch den Sieg. Gut aufgelegt und ein guter Rückhalt für sein Team war an diesem Tag Nils Lulay im Tor. Mit einer solchen Leistung am Sonntag gegen den direkten Tabellennachbarn, sollen die ersten Punkte der Saison geholt werden.

Tore: Vincenz Lulay (8), Luca Jordan (8), Leon Brüning (6), Max Lulay (3), Diego Radisic (3), Jonas Stilgenbauer (2), Moritz Kriz (1)


Männliche B-Jugend: SV Erbach – TuS Griesheim II 29:27 (12:13)

Nach vier Niederlagen in Folge hatten sich die Erbacher viel vorgenommen für das Spiel gegen den TuS Griesheim. Mit einer offensiven Abwehr gelang es dem Team die angriffsstarken Gäste immer wieder zu stoppen und deren Spiel zu unterbinden. Als starker Rückhalt für die Gastgeber stand zudem Jonas Stilgenbauer im Tor und verhinderte dadurch sichere Tore der Griesheimer. Trotz der starken Leistung musste man mit einem Tor Rückstand in die Pause gehen. Doch nach dem Seitenwechsel erspielte sich das Team bis zum 28:22 einen komfortablen Vorsprung, den man dann über die Zeit retten konnte. Das Ziel, das man sich vorm Spiel gesetzt hatte, wurde erfüllt und das mit der Aushilfe von fünf C-Jugendlichen. In dem für Donnerstag angesetztes Heimspiel gegen die JSG Lorsch/Einhausen soll diese Leistung wiederholt und die zwei Punkte geholt werden.

Tore: Manuel Hörr (7), Luca Jordan (7), Vincent Lulay (5), Luas Klenk (5), Moritz Süß (2), Diego Radisic (1), Jacob Lulay (1), Marvin Greene (1)


Weibliche C-Jugend: JSGwC Heppenheim/Erbach – JSG Mörfelden/Walldorf 26:34 (17:17)

Eine gute erste Hälfte erwischte die JSGwC und hielt mit den Gästen mit, sodass zur Halbzeit ein Unentschieden auf der Anzeigetafel stand. Doch nach dem Seitenwechsel wurde das Team merklich nervös und konnte die bisherige Leistung nicht mehr auf das Spielfeld bringen. Viele technische Fehler sowie schlecht abgeschlossene Angriffe machten es den Gästen leicht. Am Ende fiel die Niederlage zwar deutlich zu hoch aus, die HSG war jedoch der verdiente Sieger dieses Spiels. Trotz dem Punktverlust zeigte in diesem Spiel Katharina Hörl eine sehr gute Leistung. Bereits am Donnerstag bestreitet das Team das nächste Spiel gegen die HSG Siedeslbrunn/Wald-Michelbach. Das Hinspiel konnte man deutlich für sich entscheiden, das ist auch der Wunsch für das anstehende Rückspiel.

Tore: Julia Bernhardt (8), Katharina Hörl (6), Elisabeth Marx (6), Emelie Schmitt (4), Franca Helfer (1)

Quelle: LS

SVE erwartet Griesheim / Vor Derby hält Skandik nichts vom angebotenen Remis

„Wenn mir jemand ein Unentschieden anbieten würde, wäre ich sofort dabei“, meint Steffen Zahn, Trainer des Frauenhandball-Bezirksoberligisten HSG Fürth/Krumbach, vor dem Derby am Samstag (17 Uhr) beim SV Erbach. Doch dann schiebt er nach: „Natürlich wäre ein Sieg noch schöner. Damit aber beide Teams im sicheren Mittelfeld bleiben, wäre eine Punkteteilung ganz gut“, so der am Rundenende scheidende Trainer.

Zahn kann wieder auf seine Bestbesetzung zurückgreifen

Das Derby in Erbach sieht Zahn als „Prestige-Duell“ an, „bei dem letztlich die Tagesform entscheiden wird. Wer als erstes die Nervosität ablegt, der wird gewinnen“. Immerhin kann der Übungsleiter wieder auf seine Bestbesetzung zurückgreifen, nachdem am vergangenen Wochenende bei der 19:40-Schlappe gegen Weiterstadt einige Leistungsträgerinnen passen mussten.

Auch die Erbacherinnen sind trotz der ein oder anderen Schnupfnase komplett, Trainer Jozef Skandik kann aus dem Vollen schöpfen und fordert wieder eine „kämpferisch starke Leistung wie zuletzt gegen Crumstadt“. Dass es da eine 22:25-Niederlage setzte, lag in erster Linie an einer Vielzahl technischer Fehler und schwacher Abschlüsse. „Diese Zähler gegen Fürth sind ganz wichtig, um unseren Mittelfeldplatz zu festigen“, will sich Skandik nicht mit dem von Steffen Zahn angebotenen Remis im Duell mit Fürth/Krumbach zufrieden geben.


Das zweite Heimspiel innerhalb von einer Woche steht am Samstag (19.15 Uhr) für die Bezirksoberliga-Handballer des SV Erbach auf dem Programm. Sie empfangen die zweite Mannschaft der TuS Griesheim.

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Diese Frage stellt sich Erbachs Abteilungsleiter Thomas Flath im Hinblick auf den anvisierten Klassenerhalt und die nötigen Punkte, die der SVE dafür benötigt. Mit den Griesheimern kommt ein Gegner, der in der Tabelle nicht allzu weit weg ist. Aber Flath warnt: „Die TuS hat schon einige beachtliche Ergebnisse erzielt.“

Wichtig wird es für die Erbacher sein, an die gezeigte Leistung aus den ersten 30 Minuten gegen Crumstadt/Goddelau anzuknüpfen. „Wir müssen darüber hinaus über die gesamte Spielzeit konzentriert und engagiert zur Sache gehen“, ergänzt der Abteilungsleiter, der betont, dass die Mannschaft auf sich selbst schauen und entsprechend Leistung bringen müsse: „Dann bin ich zuversichtlich, dass wir gegen Griesheim eine Siegchance haben.“

Auf Martin Kobylan muss Trainer Jozef Skandik verzichten, er sitzt letztmals seine Sperre ab. Wieder dabei sein dürfte Dario Schwiersch, der zuletzt wegen Krankheit fehlte.

Quelle: Echo Online 22.02.2018

Auf unserer Seite finden Sie nützliche Informationen über unseren Verein, Kontaktadressen, Spielpläne und einen Überblick zu unseren aktuellen Mannschaften.

  • Aktuelles aus dem Verein und Presseberichte finden sich unter „News“. Immer aktuell gehalten von unseren Redakteuren.
  • Unter „Mannschaften“ finden sich die Trainingszeiten und Infos zu den Teams. Auch die aktuellen Ergebnisse und Spielpläne sind auf den Mannschaftseiten zu sehen.
  • Der Vorstand, die Satzung und die Beitrittserklärung sind unter „Vereinsinfo“ einsortiert.
  • Und wer uns in Farbe sehen will sollte sich bei den Fotos umschauen.
  • Im „Kalender“ finden sich die nächsten Termine, auch alle Spiele!

Diese Homepage soll als Visitenkarte des SV Erbach dienen. Wer an dieser Stelle nicht ausreichend Informationen findet und trotzdem mehr über uns erfahren möchte, kann sich gerne an ein Mitglied des Vorstands wenden, um weiteres Infomaterial zu erhalten.