Aktuelles!

Hier klicken!

Abwehr wackelt beim 29:36 in Roßdorf bedenklich

Es war ganz und gar nicht das Spiel des SV Erbach. Der Handball-Bezirksoberligist zeigte am Sonntag über weite Strecken eine enttäuschende Leistung und verlor bei der SKG Roßdorf II deutlich mit 29:36 (14:17).

„Das war in der Tat ein ganz schlechtes Spiel von uns. Wir haben vor allem in der Abwehr überhaupt keinen Zugriff gefunden“, kritisierte SVE-Abteilungsleiter Thomas Flath, der auf der einen Seite zwar 29 Auswärtstore seiner Mannschaft sah, auf der anderen Seite aber 36 Treffer der Roßdorfer notierte: „Das ist natürlich viel zu viel. Natürlich haben wir vor allem in der ersten Halbzeit einige Chancen liegengelassen und hätten mit ein bisschen Glück mit einem Unentschieden in die Pause gehen können. In der zweiten Halbzeit sind wir aber schnell einem klaren Rückstand hinterhergelaufen.“

Tatsächlich war das Spiel in den ersten 30 Minuten weitgehend ausgeglichen. Luca Röder sorgte nach neun Minuten per Siebenmeter für die erste Erbacher Führung (5:4), in der 20. Minute lagen die Gäste 11:9 vorne. Bis zur Pause drehten aber die Gastgeber das Spiel, legten einen Drei-Tore-Vorsprung vor.

Sah es mit Wiederanpfiff zunächst erneut nach einer engen Partie aus, änderte sich das Bild Mitte der zweiten Halbzeit komplett. Über 25:20 (41.) und 28:21 (46.) bauten die Gastgeber ihren Vorsprung bis zur 48. Minute auf 31:22 aus – die Entscheidung. Da halfen beim SVE auch die erfahrenen Akteure um Florian Roßmann, Timo Wiegand und Steffen Hörr am Ende nichts.

„Natürlich zeigen die Roßdörfer vor allem zu Hause oftmals ein ganz anderes Gesicht und lassen einige erfahrene Akteure zum Einsatz kommen. Trotzdem war es vor allem unsere eigene Leistung, die absolut enttäuschend war“, bilanzierte Thomas Flath.

Tore: Röder (7/7), Buschendorff, Wiegand (je 5), Weis, Roßmann, Hörr (je 2), Grabisch, Grebe, Lies, Fischer, Jordan, Schwiersch (je 1)

Quelle: Echo Online 17.04.2018

Hart erkämpftes 23:20 über Siedelsbrunn

Große Freude und Erleichterung bei den Handballerinnen des SV Erbach, große Enttäuschung bei der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Im Derby der Frauenhandball-Bezirksoberliga feierte der SVE am Freitagabend einen verdienten 23:20 (16:12)-Heimsieg, entledigte sich damit bei noch drei ausstehenden Spielen der letzten Sorgen im Abstiegskampf und hat nun sogar die Chance, im Endspurt eins, zwei Plätze vom derzeitigen siebten Rang gutzumachen.

„Ich bin sehr zufrieden, was meine Mannschaft gezeigt hat“, sagte SVE-Trainer Jozef Skandik nach einer Partie, in der die Erbacherinnen dem Favoriten mit viel Kampfgeist und einer überzeugenden Deckung den Schneid abkauften. Nur in der Anfangsphase führte Siedelsbrunn (1:0, 4:3), danach übernahmen die Gastgeberinnen das Kommando, legten beim 10:7 nach einem Doppelschlag von Desiree Bock (18.) erstmals drei Treffer vor. Als die HSG durch Johanna Eder den 18:19-Anschluss markierte, schien die Partie zu kippen (43.). Aber Erbach befreite sich, traf viermal in Folge und sorgte beim 23:18 (53.) für die Entscheidung.

Tore: Nina Sauer (6), Selin Schneider (6/2), Anna Jordan (5/2), Anne Schneider, Desiree Bock (je 2), Laura Schäfer, Hanna Lambert (je 1)

Quelle: Echo Online 16.04.2018

Mit dem 13. Jugendhandballcamp sowie dem ersten Handballcamp für C – A-Jugendliche von Daniel Brendle, dem Jugendkoordinator des SV Erbach, sorgte die Jugendabteilung für ein tolles Osterferienprogramm. 

Das 13. Jugendhandballcamp war für alle Kinder und Jugendliche der Auftakt in die Ferien und so ging es für knapp 70 Handballer/innen ab Freitag, drei Tage lang rund um den Handball. Nach dem Auftakt mit einem Parcours, in dem es auf die Teamfähigkeit ankam, wurden die Teilnehmer in Altersgruppen eingeteilt. Ab dann hatte jede Gruppe auf das Alter angepasste Trainingseinheiten, die von vielen verschiedenen Trainern geleitet wurden. Neben dem Turnier am Abend, bei dem jung und alt in gemischten Teams gegeneinander antraten war auch der Besuch der ältesten Spieler und Spielerinnen im Sportpark. Hier konnte man sich beim Spinning und TRX-Training so richtig auspowern. 

Den Abschluss des Camps, bei dem die Kinder mit warmen Mahlzeiten versorgt, mit T-Shirts ausgestattet wurden und zwei Nächte lang in der Halle übernachteten, bildete das Elternturnier, bei dem Handballer und Nicht-Handballer teilnehmen konnten und so einen Einblick in den Sport ihrer Kinder erhielten.

In der Woche nach Ostern stand dann das dreitätige Trainingslager der männlichen C sowie männlichen wie weiblichen B-Jugenden auf dem Programm. Unter dem Motto „Offensiv Power“ wurden die Mannschaften in Sachen Auslösehandlungen auf die Qualifikationsrunden vorbereitet.

Torgefährliche Kreuzungen, richtige und regelgerechtes Sperren, Einläufer und das Zusammenspiel in Kleingruppen wurden in den verschiedenen Einheiten intensiv behandelt. Als Trainer fungierten neben dem Erbacher Daniel Brendle auch Sascha Köhl (Auswahltrainer Bezirk Darmstadt) und Jannick Seitz (Badischer Handballverband). Daniela Kaufmann (Master in der Sportwissenschaft) rundete das Programm mit Athletik und dem Functional-Movement-Screen Test – ein Testverfahrenen mit dem die Jugendlichen ihre körperlichen Disbalancen und Schwächen bei diversen Halteübungen erkennen – ab.

Die C-Jugend (Samstag) und weibliche B-Jugend (Sonntag) können am kommenden Wochenende nun das Erlernte unter Beweis stellen, wenn die Plätze zur hessenweiten Oberliga auf Bezirksebene ausgespielt werden.

Quelle: LS/DB

Aber es fehlen noch ein, zwei Zähler

Vor einem wichtigen Auswärtsspiel steht am Sonntag (15.45 Uhr) der SV Erbach. Der Tabellenvorletzte der Handball-Bezirksoberliga spielt bei der SKG Roßdorf II, die derzeit Platz elf belegt. Keine Frage, der jüngste 32:31-Heimerfolg gegen die HSG Langen wirkte erleichternd auf Trainer, Mannschaft und Vereinsverantwortliche der Erbacher. Es waren zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, mit denen im Vorfeld so richtig niemand rechnen konnte. Um den Ligaverbleib Anfang Mai endgültig einzutüten, braucht es aber wahrscheinlich noch den ein oder anderen Zähler.

Während der Erbacher Bezirksoberliga-Frauen bereits am Freitag (19.30 Uhr) Siedelsbrunn/Wald-Michelbach empfangen, spielen die C-Liga-Männer am Samstag (15.30 Uhr) bei der TGB Darmstadt III.

Quelle: Echo Online 12.04.2018

Auf unserer Seite finden Sie nützliche Informationen über unseren Verein, Kontaktadressen, Spielpläne und einen Überblick zu unseren aktuellen Mannschaften.

  • Aktuelles aus dem Verein und Presseberichte finden sich unter „News“. Immer aktuell gehalten von unseren Redakteuren.
  • Unter „Mannschaften“ finden sich die Trainingszeiten und Infos zu den Teams. Auch die aktuellen Ergebnisse und Spielpläne sind auf den Mannschaftseiten zu sehen.
  • Der Vorstand, die Satzung und die Beitrittserklärung sind unter „Vereinsinfo“ einsortiert.
  • Und wer uns in Farbe sehen will sollte sich bei den Fotos umschauen.
  • Im „Kalender“ finden sich die nächsten Termine, auch alle Spiele!

Diese Homepage soll als Visitenkarte des SV Erbach dienen. Wer an dieser Stelle nicht ausreichend Informationen findet und trotzdem mehr über uns erfahren möchte, kann sich gerne an ein Mitglied des Vorstands wenden, um weiteres Infomaterial zu erhalten.