Aktuelles!

Hier klicken!

Jugend

 

1 2 3 14

Mit dem 13. Jugendhandballcamp sowie dem ersten Handballcamp für C – A-Jugendliche von Daniel Brendle, dem Jugendkoordinator des SV Erbach, sorgte die Jugendabteilung für ein tolles Osterferienprogramm. 

Das 13. Jugendhandballcamp war für alle Kinder und Jugendliche der Auftakt in die Ferien und so ging es für knapp 70 Handballer/innen ab Freitag, drei Tage lang rund um den Handball. Nach dem Auftakt mit einem Parcours, in dem es auf die Teamfähigkeit ankam, wurden die Teilnehmer in Altersgruppen eingeteilt. Ab dann hatte jede Gruppe auf das Alter angepasste Trainingseinheiten, die von vielen verschiedenen Trainern geleitet wurden. Neben dem Turnier am Abend, bei dem jung und alt in gemischten Teams gegeneinander antraten war auch der Besuch der ältesten Spieler und Spielerinnen im Sportpark. Hier konnte man sich beim Spinning und TRX-Training so richtig auspowern. 

Den Abschluss des Camps, bei dem die Kinder mit warmen Mahlzeiten versorgt, mit T-Shirts ausgestattet wurden und zwei Nächte lang in der Halle übernachteten, bildete das Elternturnier, bei dem Handballer und Nicht-Handballer teilnehmen konnten und so einen Einblick in den Sport ihrer Kinder erhielten.

In der Woche nach Ostern stand dann das dreitätige Trainingslager der männlichen C sowie männlichen wie weiblichen B-Jugenden auf dem Programm. Unter dem Motto „Offensiv Power“ wurden die Mannschaften in Sachen Auslösehandlungen auf die Qualifikationsrunden vorbereitet.

Torgefährliche Kreuzungen, richtige und regelgerechtes Sperren, Einläufer und das Zusammenspiel in Kleingruppen wurden in den verschiedenen Einheiten intensiv behandelt. Als Trainer fungierten neben dem Erbacher Daniel Brendle auch Sascha Köhl (Auswahltrainer Bezirk Darmstadt) und Jannick Seitz (Badischer Handballverband). Daniela Kaufmann (Master in der Sportwissenschaft) rundete das Programm mit Athletik und dem Functional-Movement-Screen Test – ein Testverfahrenen mit dem die Jugendlichen ihre körperlichen Disbalancen und Schwächen bei diversen Halteübungen erkennen – ab.

Die C-Jugend (Samstag) und weibliche B-Jugend (Sonntag) können am kommenden Wochenende nun das Erlernte unter Beweis stellen, wenn die Plätze zur hessenweiten Oberliga auf Bezirksebene ausgespielt werden.

Quelle: LS/DB

Die erste Saison in der Oberliga für den starken Jahrgang 2003 und 2004 wurde von der männlichen C-Jugend des SV Erbach mehr als erfolgreich abgeschlossen.

Mit einem starken 5. Platz ließ der SVE aufhorchen. Nur die körperlich überlegenen und überwiegend mit dem älteren Jahrgang spielenden Kontrahenten aus Hochheim/Wicker, Obernburg, Hanau und Nieder-Roden waren besser und vor den Erbachern platziert.

Vielmehr ging es um die Entwicklung jedes einzelnen Spielers. Mit einer zweiten Mannschaft in der Bezirksoberliga gab es außerdem für jedes Talent genügend Möglichkeiten, um sich auszutoben und zu messen. Neben der guten Abschlussplatzierung mit dem Team kam als besonderes Schmankerl auch der beste Torschützen der Oberliga aus den Reihen des SV Erbach: Manuel Hörr zeigte sich über die Saison hinweg als am torgefährlichsten.

„Wir sind mit der Entwicklung der Jungs mehr als zufrieden! Darauf darf sich aber niemand ausruhen, sondern das muss als Grundlage für die kommenden Wochen dienen, um unsere anstehende Ziele zu erreichen“, appelliert Jugendkoordinator und Trainer Daniel Brendle.

Gemeinsam mit Steffen Hörr und David Maurer (C-Jugend) und Dennis Rybakov (B-Jugend) bereitet er die Teams für die anstehenden Qualifikationsturniere vor.

Ziel ist es, wieder möglichst hochklassig zu spielen. Mit der C-Jugend soll es die zweite Oberligasaison in Folge werden, die B-Jugend hat es da schon schwieriger um die Ober- oder Landesliga zu erreichen. „Aber wir werden es versuchen“, ist Brendle optimistisch, die hohen Hürden auf Bezirksebene zu überspringen und dann im Mai erneut hessenweit bei den weiterführenden Turnieren unterwegs zu sein.

Den Anfang macht am Samstag (14.) die C-Jugend beim Turnier in Weiterstadt, bei dem ein Platz unter den besten drei Teams von fünf Teilnehmern zur weiterführenden Quali berechtigt.

Auch die Mädels der B-Jugend wollen sehen wo sie leistungsmäßig stehen und nehmen am Sonntag (15.) ebenfalls an der Oberligaquali teil. „Da wollen wir einfach einmal schauen, wie weit wir sind und was noch fehlt, um auch dort ein Wörtchen mitzureden“, reist Brendle, der dieses Team mit Martin Guthier betreut, unter dem Motto „Lernen“ nach Weiterstadt

Quelle: DB

Mini-Turnier

Der SV Erbach richtete am vergangenen Sonntag (11.03.2018) zum wiederholten Mal erfolgreich ein Handball-Mini-Spielfest aus. An dem Turnier nahmen insgesamt 5 Mini-Mannschaften der Jahrgänge 2009 und jünger aus dem Handballbezirk Darmstadt teil. Neben den Gastgebern vom SV Erbach nahmen die Mannschaften vom HC VfL Heppenheim (2), der HSG Fürth/Krumbach, der HSG Dornheim/Groß-Gerau sowie der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden an dem Mini-Turnier teil. Gespielt wurde auf dem kleineren Spielfeld in der Spielform „4+1“. Die Ergebnisse waren zweitrangig, an oberster Stelle stand der Spaß am Spiel und den Handballjüngsten möglichst viel Spielpraxis zu vermitteln. Die Mini´s gingen sehr motiviert und engagiert zu Werke und wurden von den Mitspielern und den über 200 anwesenden Familien und Fans lautstark angefeuert. Vor allem die grosse Laufbereitschaft und der unbändige Einsatzwille der Handball-Jüngsten wusste zu überzeugen.  Schöne Passkombinationen und zahlreiche Tore begeisterten die Trainer und Anwesenden. Abgerundet wurde der Handballvormittag durch eine Siegerehrung bei der tolle Überraschungen, Urkunden und Süssigkeiten auf jeden Teilnehmer warteten. Die Handball-Minis vom SV Erbach trainieren jeden Freitag von 15:00 bis 16:30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Erbach-Heppenheim. Wer Lust und Interesse am Handballsport hat, ist herzlich eingeladen mal vorbeizuschauen.


Weibliche C-Jugend: JSGwC Heppenheim/Erbach – TuS Griesheim 14:33 (7:17)

Auch im letzten Spiel der Saison fand das Team nicht mehr in die Spur und konnte erneut nicht an die gute Leistung der Hinrunde anknüpfen. Gegen den Tabellenzweiten hatte die JSG von Beginn an Probleme im Angriff und kam mit der beweglichen Abwehr nicht zurecht. Nach dem Seitenwechsel lief es für die Gastgeber besser und das Team zeigte sich torgefährlicher. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnte der 10-Tore Abstand gehalten werden, doch dann wurde Erbachs beste Torschützin Julia Bernhardt, durch die aggressive Spielweise der Gegner außer Gefecht gesetzt. Durch diese Spielweise gab es gar eine Rote Karte auf Seiten der Gäste, die allerdings auf Grund ihrer restlichen Leistung verdient gewannen.

Tore: Julia Bernhardt (6/2), Emelie Schmitt (4), Nadja Helmling (2), Jenny Pfeiffer (1), Elisabeth Marx (1)


Männliche D-Jugend: SV Erbach – JSGmD Langen/Egelsbach 21:25 (10:15)

In einem Spiel auf technisch hohem Niveau, zeigten die Gastgeber eine sehr gute Leistung und konnten gut mit dem jetzigen Bezirksoberliga-Meister mithalten. Leider verpassten die Erbacher die Anfangsphase und mussten ab diesem Zeitpunkt einem 5-Tore-Vorsprung der Gäste hinterher laufen. Doch der Kampfgeist der Jungs lies nicht nach und so gelang nach dem Seitenwechsel sogar der Ausgleich. Doch die Aufholjagd kostete viel Kraft und so konnten die Gäste am Ende ihre verlustpunktfreie Meisterschaft. Das Erbacher Team belegt am Ende der Saison einen guten vierten Tabellenplatz und ist sogar punktgleich mit dem Tabellendritten.

Tore: Louis Maurer (8/1), Lennart Würsching (5), Konstantin Bänsch (5/1), Christian Waldi (2), Leon Bernhardt (1)

Quelle: LS

Männliche C-Jugend I: HSG Aschafftal – SV Erbach 26:33 (17:12)

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn wollten die Erbacher unbedingt zwei Punkte mit nach Hause nehmen und damit die knappe Niederlage vom Hinspiel wieder ausgleichen. Jedoch begann die erste Hälfte für die Gäste alles andere als geplant. Durch Unkonzentriertheiten und einige technische Fehler, zogen die Gastgeber bis zum Seitenwechsel bis auf fünf Tore davon. Doch die Ansage der Trainer in der Halbzeit schien zu fruchten und das Team präsentierte sich deutlich konzentrierter. Durch schöne Zusammenspiele und enormen Kampfgeist und Siegeswillen, war der Rückstand bald aufgeholt und konnte gar in einen Vorsprung umgemünzt werden. Die Belohnung hierfür war zum Spielende der verdiente Sieg. Am Wochenende steht dem Team das letzte Spiel beim TuSpo Obernburg bevor.

Tore: Manuel Hörr (14/5), Jonas Helfrich (6), Lukas Klenk (6), Maximilian Bänsch (3), Marvin Greene (2), Jan Siepe (1), Jacob Lulay (1)


Weibliche C-Jugend: SKG Roßdorf – JSGwC Heppenheim/Erbach 31:15 (16:6)

Ersatzgeschwächt und mit angeschlagenen Spielerinnen trat das Team beim Tabellenführer der Bezirksoberliga an. Trotz dieser Ausgangslage konnten die Gäste zu Beginn des Spiels vorlegen. Doch dann wurden viele Chancen vergeben und die Roßdörfer konnten einen Vorsprung von fünf Toren aufbauen und bis zur Halbzeit weiter ausbauen. In der Offensive lief bei der Spielgemeinschaft erst nach dem Seitenwechsel mehr. Doch der Vorsprung der Gastgeber war nicht mehr einzuholen. Am Sonntag steht für die JSG das letzte Spiel der Saison gegen den TuS Griesheim an.

Tore: Julia Bernhardt (6), Elisabeth Marx (3/2), Franca Helfert (2), Nadja Helmling (1), Katharina Hörl (1), Maya Willis (1), Emelie Schmitt (1)


Männliche D-Jugend: TV Büttelborn – SV Erbach 26:29 (15:15)

In einem Spiel mit ständigen Führungwechseln konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beide Teams kämpften in Abwehr und Angriff. Doch Mitte der zweiten Halbzeit zeigte sich die Ausdauer und Konzentration der Gäste, die ab dann zum ersten Mal einen Vorsprung ausbauen konnten. Diesen retteten die Spieler über die Zeit und konnten am Ende den verdienten Sieg feiern. Durch diesen sichern sich die Erbacher aktuell den 3. Tabellenplatz den sie im letzten Spiel gegen den Tabellenersten am Sonntag verteidigen wollen.

Tore: Louis Maurer (8), Nicolas Lulay (8), Lennart Würsching (4), Konstantin Bänsch (4), Mathis Schäfer (1), Christian Waldi (1)

Quelle: LS

Jugendleiter Gregor Lenhardt über das Bemühen des Vereines, nachhaltig in die Jugendarbeit zu investieren

Die Handballer des SV Erbach jammern nicht – sie machen und werden in Sachen Nachwuchsgewinnung verstärkt aktiv. Ein Schritt ist die langfristige Bindung von Daniel Brendle. Der 40 Jahre alte Sportfachwirt und B-Lizenz-Inhaber wird fest angestellt beim SVE, ist als Jugendkoordinator für den roten Faden im Trainingsbetrieb des gesamten Nachwuchsbereiches zuständig. Weitere Aufgabe des Bensheimers neben der täglichen Trainingsabeit: die Aus- und Fortbildung aller Übungsleiter. Erbachs Jugendleiter Gregor Lenhardt ist sicher, dass sein Verein auf dem richtigenWeg ist, fit für die Zukunft zu sein.

Die Zahlen im Jugendhandball sind rückläufig. Wie reagiert der SVE auf diese Entwicklung?

Es gibt verschieden Möglichkeiten. Wir haben uns nach breiter Diskussion im Verein aktuell gegen eine grundsätzliche Jugendspielgemeinschaft mit einem anderen Verein entschieden. Spielgemeinschaften für bestimmte Altersklassen sind im Einzelfall immer denkbar. So ist die Spielgemeinschaft der weiblichen C-Jugend mit dem HC VfL Heppenheim in dieser Saison eine gute Sache. Gleichzeitig werden wir aber kräftig in die Jugendarbeit investieren. Dabei wollen wir die besondere Struktur eines Dorfvereins behalten. Kinder, Jugendliche und auch die Eltern identifizieren sich stark mit dem SVE.


  • ZUR PERSON
    Gregor Lenhardt, 52, ist seit 1982 Trainer beim SV Erbach, betreut aktuell A- und B-Jugend. Selbst ist der C-Lizenz-Inhaber noch bei den Alten Herren aktiv. Lenhardt ist seit 2016 Jugendleiter des SVE.

Wie sieht das konkret aus?

Der SV Erbach wird zum Arbeitgeber. Vorstand und die Jugendabteilung haben sich auf eine Verlängerung und Ausweitung der Zusammenarbeit mit unserem Jugendkoordinator Daniel Brendle geeinigt. Der SV Erbach wird Daniel Brendle sozialversicherungspflichtig beschäftigen. Zudem werden wir ab Oktober mit Unterstützung der Sparkassen-Stiftung Starkenburg eine FSJ-Stelle besetzen. Wir nehmen noch Bewerbungen bis zum 25. März an.

Das sind mutige Entscheidungen.

Unsere C-Jugend, die in der Oberliga spielt, hat gezeigt, welche Dynamik dadurch ausgelöst werden kann. In der nächsten Runde schicken wir mit der weiblichen C- sowie der männlichen B- und C-Jugend drei Mannschaften in die Oberliga-Quali. Mit David Maurer und Dennis Rybakov stoßen zwei gute und erfahrene Handballer zum Trainerteam im männlichen Jugendbereich. Christine Preßler und Corinna Stilgenbauer werden wieder eine weibliche E-Jugend ins Leben rufen. Daniel Brendle und der FSJler sollen vor allem die vielen ehrenamtlichen Trainer entlasten, für abgestimmte Trainingspläne sorgen und auch im Freizeitbereich Akzente setzen.

Bestehen schon Kooperationen mit anderen Einrichtungen?

Im Erbacher Kindergarten Tatzelwurm bieten wir seit Herbst 2017 wöchentlich eine Ball- und Laufschule. Mit der Schlossschule Heppenheim starten wir aktuell eine Kooperation, ebenso mit der Eichendorff-Schule in Kirschhausen. Bei den Ferienspielen Heppenheim werden wir erneut ein Angebot machen.

Handball … was sonst noch?

Die Balance zwischen leistungsorientiertem Handball und Breitensport ist uns ausgesprochen wichtig. Langfristig werden wir als Handballverein nur überleben, wenn es gelingt, eine Balance zwischen diesen beiden Faktoren herzustellen. Jedes Kind soll in unserem Verein einen Platz finden. Gerade in Erbach haben wir traditionell ein großes Freizeitangebot mit Zeltlager, Handballcamp, Fastnachtsveranstaltung, Jahresabschlussfeier und Saisoneröffnung. Ab dem nächsten Jahr planen wir eine einwöchige Ferienfreizeit.

Glauben Sie, damit den Handballnachwuchs langfristig an den Verein zu bunden?

Gemessen an der Lebenszeit ist diese Lebensphase mit Halle und Handball kurz. Und ob jemand in der Jugend ein toller Handballer war, ist irgendwann Schnee von gestern. Die Erfahrungen eines gut gelebten Teamsports bleiben dagegen ein ganzes Leben lang. Sich aufeinander verlassen können, zuverlässig sein, an einem Strang ziehen, für eine Sache kämpfen, Niederlagen akzeptieren und Siege feiern – das bleibt eine grundlegend wichtige Erfahrung für das ganze Leben. Dazu wollen wir das passende Umfeld bieten. Wir wollen Kinder und Jugendliche für diesen tollen Mannschaftssport begeistern und den SV Erbach zukunftsfähig machen.

Das Gespräch führte Markus Karrasch.

Quelle: Echo Online 02.03.2018

Männliche A-Jugend: TV Groß-Rohrheim – SV Erbach 50:33 (27:15)

Krankheitsbedingt konnten die Gäste zu diesem Spiel nur mit einem Auswechselspieler antreten. Trotz des ersatzgeschwächten Teams zog sich das Team achtbar aus der Affäre und zeigte besonders im Angriff ein gutes Spiel. Die körperliche Überlegenheit der Gastgeber machte sich besonders in der Erbacher Abwehr bemerkbar. Die Gegner waren hier kaum zu stoppen und konnten deshalb bereits zur Halbzeit nahezu doppelt so viele Tore erzielen. Herausragend im Erbacher Team war Paul Buschendorff mit 19 Toren, aber auch der Torhüter der Männlichen B-Jugend Jonas Stilgenbauer zeigte sein Allroundtalent und erzielte im Feld fünf Tore. Am Sonntag geht es in heimischer Halle ins Derby gegen die HSG Fürth/Krumbach.

Tore: Paul Buschendorff (19), Leon Brüning (5), Jonas Stilgenbauer (5), Luca Jordan (3), Moritz Kriz (1)


Männliche B-Jugend: JSG Langen/Egelsbach – SV Erbach 32:23 (18:12)

Gegen den aktuellen Tabellenführer zeigten die Erbacher eine gute Leistung. Trotzdem musste das Team bereits zum Seitenwechsel einem Vorsprung von sechs Toren hinterherlaufen. In Hälfte zwei schafften es die Gäste den Vorsprung der Gastgeber mit einer geschlossenen Teamleistung in der Abwehr in Grenzen zu halten. Vor allem Jonas Stilgenbauer konnte sich hierbei im Tor immer wieder in Szene setzen. Im Gegensatz zur Abwehr und dem Rückhalt im Tor hatte die Gäste in diesem Spiel ihre Probleme im Angriff. Gegen die defensive Abwehr der Gegner fand man nur schwer die Lücke zum Tor. Im nächsten Spiel, dem Derby gegen den HC VfL Heppenheim, soll wieder gepunktet werden.

Tore: Luca Jordan (5), Diego Radisic (5), Jacob Lulay (5), Mauel Hörr (3), Jonas Helfrich (3), Marvin Greene (2)


Männliche B-Jugend: SV Erbach – JSG Lorsch/Einhausen 31:22 (16:10)

Im Nachholspiel unter der Woche gelang es den Erbachern sich bereits zur Halbzeit vorentscheident abzusetzen. Grundstein für den sichern Sieg war vor allem die gute offensive Abwehrarbeit, die die Gastgeber leisteten. Nach dem sicheren Vorsprung zum Seitenwechsel konnte das Team diesen in Halbzeit zwei noch weiter ausbauen und zwei Punkte sichern. Dabei konnten sich besonders viele Spieler in die Torschützenliste eintragen. Besonders erfreulich waren dabei die Tore von Maximilian Bänsch, der nach langer Verletzungspause mit fünf Toren glänzte.

Tore: Luca Jordan (5), Manuel Hörr (5), Maximilian Bänsch (5), Marvin Greene (4), Jacob Lulay (4), Diego Radisic (3), Lukas Klenk (1), Moritz Süß (1), Jonas Helfrich (1)


Männliche D-Jugend: SV Erbach – JSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königsstätten 19:32 (13:16)

In Hälfte eins war es noch ein Spiel auf Augenhöhe und die Erbacher spielten ihre Stärken aus. So gelang dem direkten Tabellennachbarn nur eine drei Tore Führung zur Halbzeit. Doch nach dem Seitenwechsel gelang es den Gästen durch Spielwitz und körperliche Überlegenheit den Vorsprung auszubauen. Die Gastgeber konnten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr mithalten und schafften es nicht sich auf ihren Kampfgeist zu besinnen und den Rückstand aufzuholen. Im Auswärtsspiel am kommenden Wochenende gegen den TV Büttelborn sollten dann aber die nächsten Punkte geholt werden.

Tore: Louis Maurer (8), Konstantin Bänsch (5), Lennart Würsching (4/1), Nicolas Lulay (1), Leon Bernhardt (1)

Quelle: LS

Männliche A-Jugend: SV Erbach – MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstätten 31:35 (16:17)

Obwohl Paul Buschendorff als einer der Haupttorschützen in diesem Spiel fehlte, machte sein Team ein gutes und überzeugendes Spiel. Mit etwas mehr Glück wäre sogar der Punktgewinn möglich gewesen. Denn in Halbzeit eins konnten die Gastgeber gut mithalten und gingen mit nur einem Tor Rückstand in die Kabine. Ausschlaggebend für die Niederlage waren dann Mitte der zweiten Hälfte technische Fehler sowie erfolglose Torabschlüsse. Den Gästen spielte zudem die besser besetzte Bank in die Karten und sicherten sich dadurch den Sieg. Gut aufgelegt und ein guter Rückhalt für sein Team war an diesem Tag Nils Lulay im Tor. Mit einer solchen Leistung am Sonntag gegen den direkten Tabellennachbarn, sollen die ersten Punkte der Saison geholt werden.

Tore: Vincenz Lulay (8), Luca Jordan (8), Leon Brüning (6), Max Lulay (3), Diego Radisic (3), Jonas Stilgenbauer (2), Moritz Kriz (1)


Männliche B-Jugend: SV Erbach – TuS Griesheim II 29:27 (12:13)

Nach vier Niederlagen in Folge hatten sich die Erbacher viel vorgenommen für das Spiel gegen den TuS Griesheim. Mit einer offensiven Abwehr gelang es dem Team die angriffsstarken Gäste immer wieder zu stoppen und deren Spiel zu unterbinden. Als starker Rückhalt für die Gastgeber stand zudem Jonas Stilgenbauer im Tor und verhinderte dadurch sichere Tore der Griesheimer. Trotz der starken Leistung musste man mit einem Tor Rückstand in die Pause gehen. Doch nach dem Seitenwechsel erspielte sich das Team bis zum 28:22 einen komfortablen Vorsprung, den man dann über die Zeit retten konnte. Das Ziel, das man sich vorm Spiel gesetzt hatte, wurde erfüllt und das mit der Aushilfe von fünf C-Jugendlichen. In dem für Donnerstag angesetztes Heimspiel gegen die JSG Lorsch/Einhausen soll diese Leistung wiederholt und die zwei Punkte geholt werden.

Tore: Manuel Hörr (7), Luca Jordan (7), Vincent Lulay (5), Luas Klenk (5), Moritz Süß (2), Diego Radisic (1), Jacob Lulay (1), Marvin Greene (1)


Weibliche C-Jugend: JSGwC Heppenheim/Erbach – JSG Mörfelden/Walldorf 26:34 (17:17)

Eine gute erste Hälfte erwischte die JSGwC und hielt mit den Gästen mit, sodass zur Halbzeit ein Unentschieden auf der Anzeigetafel stand. Doch nach dem Seitenwechsel wurde das Team merklich nervös und konnte die bisherige Leistung nicht mehr auf das Spielfeld bringen. Viele technische Fehler sowie schlecht abgeschlossene Angriffe machten es den Gästen leicht. Am Ende fiel die Niederlage zwar deutlich zu hoch aus, die HSG war jedoch der verdiente Sieger dieses Spiels. Trotz dem Punktverlust zeigte in diesem Spiel Katharina Hörl eine sehr gute Leistung. Bereits am Donnerstag bestreitet das Team das nächste Spiel gegen die HSG Siedeslbrunn/Wald-Michelbach. Das Hinspiel konnte man deutlich für sich entscheiden, das ist auch der Wunsch für das anstehende Rückspiel.

Tore: Julia Bernhardt (8), Katharina Hörl (6), Elisabeth Marx (6), Emelie Schmitt (4), Franca Helfer (1)

Quelle: LS

Männliche A-Jugend: SV Erbach – JSG Büttelborn 22:32 (13:12)

Bis zur Halbzeit sah es ganz nach dem ersten Saisonsieg für die Männliche A-Jugend des SV Erbach aus. Vor dem gut aufgelegten Torhüter Nils Lulay stellte sein Team eine gute Abwehr. Diese sowie schönes Kombinationsspiel im Angriff mit erfolgreichen Torabschlüssen, waren der Schlüssel für eine knappe Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel machten es die Gäste aus Büttelborn dem Gastgeber schwer indem man die Abwehrformation auf eine Offensive Abwehr umstellte. Um zum Tor der Gäste zu gelangen fehlten dem Team fortan die Ideen und Lösungen. Daraus resultierende Ballverluste nutzte der Gegner für schnelle Gegentore und konnte sich immer weiter absetzen. Gegen den Tabellenzweiten wäre die Überraschung fast geglückt, sodass die Erbacher im nächsten Spiel gegen Langen durchaus auf die ersten Punkte hoffen kann.

Tore: Paul Buschendorff (9), Leon Brüning (5), Vincenz Lulay (4), Luca Jordan (3), Moritz Kriz (1)


Männliche B-Jugend: JSG Büttelborn – SV Erbach 35:25 (18:14)

Bis zur 20. Minute gelang es den Erbachern mit dem Gastgeber mitzuhalten. Doch dann machte sich die Überlegenheit der Gegner bemerkbar, die ab dann Tor um Tor davonzogen. Trotz allem spielten die Erbacher Jungs über weite Strecken einen ordentlichen Handball. In seinem Team zeigte sich vor allem Luca Jordan als unermüdlicher Kämpfer und rackerte sowohl in Abwehr als auch im Angriff über die gesamte Spielzeit. Ein Sonderlob des Trainers gab es für Jonas Stilgenbauer im Tor. Am kommenden Wochenende ist das Team spielfrei.

Tore: Luca Jordan (7), Vincenz Lulay (5),Diego Radisic (5), Moritz Süß (2), Jan Philipp (3), Linus Flath (1), Noah Berger (1)


Manuel Hörr am Ball.


Weibliche C-Jugend: wcJSG Heppenheim/Erbach – HSG Fürth/Krumbach 24:27 (12:12)

Für die Mädels der Spielgemeinschaft war es im Duell 3. gegen 4. die Chance den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. So wie es die Tabellensituation vor dem Spiel vermuten lies wurde es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich kein Team wirklich absetzen konnte. Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ähnlich wie in Hälfte eins. Jedoch verpasste die JSG die Chance zur Führung als sie mit einem Spieler mehr auf dem Feld agierte, jedoch die Torchancen nicht verwandelte. Die Gäste die von Beginn an härter in der Abwehr agierten konnten sich in dieser Schwächephase der Gastgeber mit zwei Toren absetzen. Diesen Rückstand konnten die Mädchen nicht mehr aufholen. Am Sonntag geht es gegen den Tabellenletzten aus Büttelborn, dann gilt es wieder die Punkte mit nach Hause zu bringen.

Tore: Elisabeth Marx (10/3), Julia Bernhardt (8), Nadja Helmling (2), Maya Willis (2), Katharina Hörl (1), Franca Helfert (1)


Männliche D-Jugend: HSG Bensheim/Auerbach – SV Erbach 21:26 (11:15)

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung gelang den Gästen ein nie gefährdeter Start-Ziel-Sieg. Von Beginn an setze sich das Team ab und konnte Tor um Tor davonziehen. Bereits zur Halbzeit gab es einen ausreichenden Vorsprung. Die Grundlage für den Sieg war ein sicheres Passspiel im Angriff und ein gutes Stellungsspiel in der Abwehr. Wenn sich die Jungs im nächsten Spiel gegen Darmstadt genauso präsentieren wie im vergangenen Spiel kann sich das Team über die nächsten zwei Punkte freuen.

Tore: Louis Maurer (11/1), Nicolas Lulay (7), Lennart Würsching (5), Konstantin Bänsch (3)

Quelle: LS

Wie jedes Jahr, machten die Jugendhandballer des SV Erbach zum Jahresabschluss einen Ausflug. Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier, besuchten etwa 60 Spieler und Spielerinnen mit ihren Betreuern eine verwandte Ballsportart. Mit einem Lunchpaket ausgestattet fuhren die Teams zum Spiel der Basketballer der Fraport Skyliners gegen Alba Berlin nach Frankfurt. Ebenso wie auch oft beim Handball sah man ein schnelles und spannendes Spiel, bei dem man viel Spaß beim zuschauen hatte. Ein weiteres Highlight waren die Unterschriften der Stars nach dem Spiel sowie ein Bild mit Isaac Bonga. Nun beginnt für die Mannschaften die Winterpause ehe es am 20.01.2018 wieder mit den ersten Spielen losgeht.

 


Männliche B-Jugend: HSG Fürth/Krumbach – SV Erbach 33:21 (20:8)

Im Derby gegen den Tabellenersten mussten sich die Jungs aus Erbach deutlich geschlagen geben. Vor allem in der ersten Halbzeit lief im Angriff der Gäste kaum etwas zusammen. Nach dem Seitenwechsel wachte das Team aus dem ‚frühzeitigbegonnen Winterschlaf‘ auf und konnte diese Halbzeit sogar unentschieden spielen. Dies reichte jedoch nicht aus um den zwölf Tore Rückstand aufzuholen. Lob vom Trainer gab es vor allem für den sehr aktiven Kreisspieler Jan Philipp Mischler und den C-Jugendlichen Moritz Süß. Am Donnerstag tritt das Team erneut gegen einen Favoriten im Heimspiel gegen die JSGmb Langen/Egelsbach an.

Tore: Jan Philipp Mischler (7), Vincenz Lulay (5), Moritz Süß (5), Diego Radisic (4)


Weibliche C-Jugend: JSGwC Heppenheim/Erbach – HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach 33:25 (19:17)

Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn klappte vieles was in den vergangenen Spielen nicht funktionierte. In Hälfte eins verlief das Spiel auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams schaffte es sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Den Gästen gelang es immer wieder durch Kombinationsspiel in der Mitte frei zum Torabschluss zu kommen, doch die Mädels aus Heppenheim/Erbach hielten dagegen und nahmen ab dem 12:12 das Heft in die Hand. So wechselte man die Seiten mit einem kleinen Vorsprung für Erbach, den das Team in Hälfte zwei kontinuierlich ausbauen konnte. Vor allem konditionelle Vorteile auf Seiten der Heimmannschaft brachten die deutliche Führung und den in der Höhe verdienten Sieg. Besonders treffsicher zeigte sich in diesem Spiel erneut Julia Bernhardt mit 17 Toren. Ein Kuriosum ereignete sich als nach einem Siebenmeter der Gastgeber eine Spielerin der HSG ein Eigentor durch einen Abpraller erzielte.

Tore: Julia Bernhardt (17), Elisabeth Marx (7), Franca Helfert (5), Maya Willis (1), Emelie Schmitt (1), Katharina Hörl (1), Verena Beer (1,ET)

Quelle: LS

1 2 3 14