C-Jugend gewinnt in heimischer Halle souverän das Qualifikationsturnier

Die männliche Handball-C-Jugend des SV Erbach hat die direkte Qualifikation zur Oberliga geschafft: Der Turniersieg in der Gruppe C in heimischer Halle bedeutet einen Platz in der höchsten Spielklasse – die Turniersieger der fünf Gruppen sind direkt qualifiziert, während die Kontrahenten auf den Plätzen noch nachsitzen müssen.

Foto: Dagmar Jährling

Nach einem mühsamen Auftaktsieg gegen die JSG Odenwald (17:12) stand das vermeintlich schwerste Spiel gegen die JSG Melsungen an. Nach einem Kraftakt setzte sich das Team der Trainer Brendle, Maurer und Hörr in der verkürzten Spielzeit von zweimal zwölf Minuten mit 15:12 durch, hatte nun alles in eigener Hand. Nach deutlichen Erfolgen über TV Gelnhausen (25:16) und HSG Hochheim/Wicker (18:8) stand am Ende eines langen Handballtages fest: Der SVE spielt das zweite Jahr in Folge in der Oberliga.

SVE-Tore: Basti Sietz (26), Manuel Hörr (17/1), Jonas Helfrich (7) Leo Rougelis (10), Keno Kochendörfer (6), Luis Meffert (4), Daniel Hülsen, Lars Rybakov (je 2), Jonathan Müller (1).

Auch die männliche B-Jugend hat in die Oberliga/Landesliga-Qualifikation eingegriffen und wurde in ihrer Fünfergruppe Vierter mit 2:6 Punkten. Gegen die starke Konkurrenz aus Hüttenberg, Gelnhausen und Obernburg hielten die Erbacher ganz gut mit. Um zu punkten, fehlte es aber an Kleinigkeiten. Dank des deutlichen Sieges über Hofgeismar spielt Erbach am 2./3. Juni in Hanau um einen der Plätze der jeweils hessenweiten Ober- und Landesliga.

Quelle: Echo Online 17.05.2018