Aktuelles!

Hier klicken!

Die erste Saison in der Oberliga für den starken Jahrgang 2003 und 2004 wurde von der männlichen C-Jugend des SV Erbach mehr als erfolgreich abgeschlossen.

Mit einem starken 5. Platz ließ der SVE aufhorchen. Nur die körperlich überlegenen und überwiegend mit dem älteren Jahrgang spielenden Kontrahenten aus Hochheim/Wicker, Obernburg, Hanau und Nieder-Roden waren besser und vor den Erbachern platziert.

Vielmehr ging es um die Entwicklung jedes einzelnen Spielers. Mit einer zweiten Mannschaft in der Bezirksoberliga gab es außerdem für jedes Talent genügend Möglichkeiten, um sich auszutoben und zu messen. Neben der guten Abschlussplatzierung mit dem Team kam als besonderes Schmankerl auch der beste Torschützen der Oberliga aus den Reihen des SV Erbach: Manuel Hörr zeigte sich über die Saison hinweg als am torgefährlichsten.

„Wir sind mit der Entwicklung der Jungs mehr als zufrieden! Darauf darf sich aber niemand ausruhen, sondern das muss als Grundlage für die kommenden Wochen dienen, um unsere anstehende Ziele zu erreichen“, appelliert Jugendkoordinator und Trainer Daniel Brendle.

Gemeinsam mit Steffen Hörr und David Maurer (C-Jugend) und Dennis Rybakov (B-Jugend) bereitet er die Teams für die anstehenden Qualifikationsturniere vor.

Ziel ist es, wieder möglichst hochklassig zu spielen. Mit der C-Jugend soll es die zweite Oberligasaison in Folge werden, die B-Jugend hat es da schon schwieriger um die Ober- oder Landesliga zu erreichen. „Aber wir werden es versuchen“, ist Brendle optimistisch, die hohen Hürden auf Bezirksebene zu überspringen und dann im Mai erneut hessenweit bei den weiterführenden Turnieren unterwegs zu sein.

Den Anfang macht am Samstag (14.) die C-Jugend beim Turnier in Weiterstadt, bei dem ein Platz unter den besten drei Teams von fünf Teilnehmern zur weiterführenden Quali berechtigt.

Auch die Mädels der B-Jugend wollen sehen wo sie leistungsmäßig stehen und nehmen am Sonntag (15.) ebenfalls an der Oberligaquali teil. „Da wollen wir einfach einmal schauen, wie weit wir sind und was noch fehlt, um auch dort ein Wörtchen mitzureden“, reist Brendle, der dieses Team mit Martin Guthier betreut, unter dem Motto „Lernen“ nach Weiterstadt

Quelle: DB