WJA verpasst knapp den ersten Punkt

Männliche A-Jugend: SV Erbach – TV Büttelborn 21:38 (11:20)

Nichts zu holen war am Samstag für die männliche A-Jugend des SVE. Ersatzgeschwächt und ohne Spielmacher Luca Jordan lief bei den Erbachern nichts zusammen, was dann zum bereits deutlichen Vorsprung der Gäste zur Halbzeit führte. Auch nach dem Seitenwechsel klappte das Zusammenspiel nur bedingt. Für manche Aushilfen aus der B-Jugend war es das erste Spiel in dieser Mannschaft, was dazu führte, dass viele Abläufe im Angriff nicht so klappten wie in den bisherigen Spielen. Somit nahmen die Gäste die Punkte letztenendes verdient mit nach Hause. „Man kann den Aushilfen nur Lob aussprechen, das haben sie für ihr erstes Spiel im Team schon gut gemacht, im Training muss nun weiter am Zusammenspiel gearbeitet werden,“ ergänzte Trainer Lulay.

Tore: Diego Radisic Gay (8/4), Vincenz Lulay (5), Moritz Rougelis (4), Jonathan Müller (1), Louis Greifenberger (1), Keno Kochendörfer (1), Luis Meffert (1)


Weibliche A-Jugend: SV Erbach – JSG Odenwald 27:28 (14:15)

Am Ende des Spiels fehlte den Gastgebern das nötige Glück um den ersten Punkt in der Runde zu holen. Bereits zu Beginn kam das Team nicht so ins Spiel wie man sich das vorgestellt hatte. Den Rückstand von vier Toren konnte das Team jedoch schnell wieder gut machen und war den Gästen fortan auf den Fersen. Die Erbacher waren vor allem in der Chancenauswertung nicht zu 100 Prozent bei der Sache. Trotz dem ein oder anderen Patzer, war es vor allem die Defensive die das Team im Spiel hielt. Nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter, jedoch gelang es trotz zeitweisem Unentschieden nie, die Führung zu erzielen. Das Trainerteam (Anne Meffert, Selin Schneider, Nina Sauer) nach dem Spiel: „Der Gegner heute war definitiv schlagbar, dennoch hatten die Gäste heute etwas mehr Glück und auch Ehrgeiz. In der kommenden Trainingseinheit müssen die Schwächen des Spiels aufgearbeitet werden, da im nächsten Spiel bereits der gleiche Gegner auf uns wartet.“

Tore: Carla Gramlich (9/3), Julia Bernhardt (7/4), Lilly Antes (5), Julia Büttel (4), Lina Mayer (2)


Männliche B-Jugend I: HSG Rodgau/N.-Roden – SV Erbach 33:17 (15:4)

Trotz ausgiebigen Trainingsvorbereitungen im Bezug auf die Abwehr der Gastgeber, lief der Spielbeginn alles andere als erwartet. So kam man bis zur 14. Minute gerade mal auf ein Tor und bis zur Halbzeit auf vier Tore. Währenddessen lief für die Gastgeber alles wie geplant und durch schöne Kreuzungen mit viel Bewegung im Angriff stellte man die Erbacher Abwehr vor große Probleme. So entstand für den SVE eine Halbzeit zum vergessen, die nach dem Pausenpfiff schnellstmöglich aufgearbeitet werden musste. In Hälfte zwei ging es vor allem darum das Spiel der Gastgeber anzunehmen und konzentrierter zu agieren um nicht ganz unter die Räder zu kommen. Dies gelang dem Team von Trainer Carsten Bengs auch ansatzweise und vor allem in der Offensive. Dennoch gelang es der Handballspielgemeinschaft weiterhin den Vorsprung auszubauen. Trainer Carsten Bengs nach dem Spiel: „Heute wollte weder im Angriff, noch in der Abwehr bis hin zur Torhüterleistung, nichts so recht gelingen. Solche Spiele gibt es, nun muss man es so schnell wie möglich aufarbeiten und vergessen und den Blick gezielt auf das kommende Spiel richten.“

Tore: Jonas Helfrich (6), Lukas Klenk (2), Maximilian Bänsch (2), Marvin Greene (2), Manuel Hörr (2/1), Leo Rougelis (1), Daniel Hülsen (1)


Männliche B-Jugend II: SV Erbach – TV Seeheim 41:27 (20:12)

Bis auf das 0:1 der Gäste, gaben die Erbacher den Gegnern zu keinem Zeitpunkt des Spielverlaufs erneut die Chance die Führung zu übernehmen. Zwar blieb das Spiel bis zum 8:6 noch offen, doch ab der 15. Minute setzte sich das Team zum bereits deutlichen Halbzeitstand immer weiter ab. Während es im Angriff ein leichtes Spiel war die Abwehr der Gäste zu durchdringen, gab es auch in der eigenen Abwehr zu häufig Lücken die die Gegner nutzen konnten. Doch Torhüter Clemens Bartke war ein starker Rückhalt für sein Team und so konnte man gemeinsam nach dem Schlusspfiff einen deutlichen Heimsieg feiern.

Tore: Lennart Würsching (11/1), Keno Kochendörfer (7), Maximilian Diesterweg (7), Louis Maurer (6), Luis Meffert (6), Nicolas Lulay (3), Nils Wuchert (1)


Männliche C-Jugend I: HSG Rodgau/N.-Roden – SV Erbach 33:21 (15:10)

Gegen den Tabellenführer der Handball-Oberliga Süd gab es am vergangenen Spieltag keine überraschende Niederlage mit dem 21:33. Doch die Gäste legten eine völlig andere Einstellung als in den letzten Spielen an den Tag und damit auch eine verbesserte Leistung. Nachdem man den Beginn des Spiels verschlafen hatte, konnte man ab der 15. Minute den Abstand auf fünf Tore halten. Dies lag vor allem daran, dass man sich im Angriff deutlich dynamischer und lauffreudiger zeigte und cleverer agierte als sonst. In der zweiten Hälfte schwanden dann die Kräfte und folglich auch die Konzentration, was zu dem ein oder anderen überflüssigen Fehler und chancenlosen Torabschluss führte. Unterm Strich war es dennoch eine ordentliche Leistung gegen einen solch starken Gegner. Wenn man in den nächsten Spielen gegen schwächere Gegner ähnlich agiert, könnte man vielleicht bald die ersten Punkte der Saison feiern.

Tore: Louis Maurer (8/1), Lennart Würsching (6), Maximilian Diesterweg (3), Konstantin Bänsch (3), Nicolas Lulay (1)


Männliche E-Jugend: SV Erbach – TGB Darmstadt 22:16 (11:9)

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Beiden Angriffsreihen gelang es immer wieder sich gegen die Abwehr durchzusetzen, wobei die Gastgeber an diesem Tag eine schlechte Wurfquote hatten und sich somit früher hätten absetzen können. Dennoch gelang dem Team bis zur Halbzeit ein zwei-Tore-Vorsprung den man nach dem Seitenwechsel auch weiterhin halten konnte. Ab der 35. Minute war es dann erneut der gut aufgelegte Torhüter Simon Zundel, der es seinem Team durch starke Paraden ermöglichte den Spielstand entscheidend auszubauen. Am Ende feierten die Gastgeber den Heimsieg gegen den Tabellennachbarn.

Tore: David Bock (7), Tom Rossmann (7), David Gipp (4/2), David Weis (2), Ben Gleiser (2)

Quelle: LS